Zurück zur Chronik

"Multivisionsshow" für die Ferienspielkinder

Fotoclub rief Erinnerungen an ,,Raumstation Hüttenbach" wach

FLÖRSHEM (hbk) - Für 15 Uhr hatte das Amt. für Kinder und Jugend in den Flörsheimer Keller zum Kino eingeladen. Die Kinder hatten ihren Spaß an der ,,Toy Story", dem ersten vollständig computeranimierten Spielfilm, der im letzten Jahr die Kinos füllte Die Spielsachen in Andys Kinderzimmer werden lebendig und eigensinnig.

Doch die Kinofreunde erwartete an diesem Nachmittag ein weiterer Programmpunkt Peter Dommermuth vom Fotoclub Flörsheim zeigte in einer "Multivisionsshow" fotografische Eindrücke von den Ferienspielen im letzten Sommer. Die 200 Dias bewiesen, daß immer bestes Fotografierwetter vorhanden war, eine peppige Instrumentalmusik untermalte die Vorführung, bereitgestelltes Knabberzeug sorgte zusätzlich für Gaumenfreude - kurzum die Kinder fühlten sich sichtbar wohl.

Der Fotoclub dokumentiert die Ferienspiele von Anfang an. Seit 21 Jahren. Drei Mitglieder, Peter Dommermuth, Rolf Schmidt und Doris Smolnik verbrachten die 14 Tage in der ,,Raumstation Hüttenbach" und dokumentierten alles, was auf dem Programm stand. Da wurden bei den kleinen und größeren Zuschauern Erinnerungen lebendig an das Lagerleben in den selbstgebauten Hütten, an den Feuerstellen, bei Workshops auf dem Abenteuergelände. Die Kinder erinnerten sich an die verschiedenen Turniere der Sportvereine, die Fahrt mit dem Feuerwehrlöschboot Florian, ans Reiten, den Start der Modellflugzeuge, an Preisangeln und Flußkrebs fangen im Wickerbach.

Viel gelacht wurde, als die Bilder von den Hundedressurvorführungen gezeigt wurden, Kunststücke, an denen die Ferienkinder sich auch versuchten. "Durch die Teilnahme an den Ferienspielen bekommen die Kinder überhaupt erst Zugang zu den verschiedensten Vereinsangeboten", so Dommermuth. Peter Dommermuth und sein Team nehmen sich gern Urlaub für diese zwei aufregenden, abenteuerlichen Wochen im Jahr. Der Fotoclub suche aber dringend neue Mitglieder zur Unterstützung. schließlich sei das Ferienpogramm so vielseitig und viele schöne Dinge liefen gleichzeitig ab, bemerkt Dommermuth.