Zurück zur Chronik
Rüsselsheimer Echo vom 23.9.2000

Seit 25 Jahren die Stadtgeschichte dokumentiert

FLÖRSHEIM (ha). Ein kleiner, aber feiner Club", lobte Bürgermeister Dieter Wolf gestern Abend bei der Eröffnung der Hobbykünstlerausstellung den Fotoclub. Der rührige Verein ist 25 Jahre alt und nutzte diese Ausstellung, um seinen Geburtstag zu begehen. Um eine eigene große Feier auszurichten, dazu ist der Verein zu klein.

Nicht nur die Ferienspiele hat der Club 25 Jahre lang dokumentiert. sondern auch das Verlobte-Tag-Spiel und die verschiedenen Aufführungen des Flörsheimer Amateurtheaters FAT). Der Heimatverein greift ebenfalls gerne auf die Dienste des Fotoclubs zurück, wenn es darum geht, Heimatgeschichte im Bild festzuhalten.

Der Club entstand aus einem Fotokurs der städtische Volkshochschule. Die Teilnehmer hatten nach dem Ende des Kurses den Wunsch, sich weiterhin regelmäßig zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. So wurde, wie in Flörsheim üblich, ein Verein gegründet. Günther Hess, Klaus Zeh, Anni Leicher, Klaus Dörrhöfer, Willi Schuhmacher, Willi Laut und Hans Dieter Erlenbach sind nur einige der Mitglieder, die damals als Gründer dabei waren. Im Untergeschoss der Stadthalle wurde ein Fotolabor eingerichtet, in dem der Verein auch heute noch arbeitet.

Seit vielen Jahren wird der Fotoclub von Peter Dommermuth geleitet. Die digitale Fotografie, so bekannte Dommermuth im Gespräch mit dem ECHO, habe bisher im Verein noch keinen Einzug gehalten. Doch will sich der Fotoclub dieser Entwicklung nicht verschließen.

Bei der Hobbykünstlerausstellung ist der Verein ebenfalls seit vielen Jahren dabei. Auch dieses Jahr zeigt er wieder Flörsheimer Ansichten aus unterschiedlichen Perspektiven.




Bilder der Jubiläumsveranstaltung von uns erstellt:







Zurück zur Chronik